Grundsätze der Eingaben:

Es geht nicht darum seine Ablehnung oder Zustimmung auszuführen. Es geht vielmehr um die Auseinandersetzung mit den fachlichen Elementen des BVWP. Wir werden Ihnen zu den einzelnen Punkten, die sich auf die B 10 beziehen, fachliche Textbausteine lieern. Sie sollten diese Texte bzw. Bilder dazu benutzen, um eine individuell formulierte Stellungnahme zu erstellen. Weitere Infos können Sie unter der Rubrik "Letzte Artikel" unter Allgemeine Infos zum BVWP 2030" ersehen.

Im BVWP 2030 ist zu lesen: 

Wozu kann man Stellung beziehen?

Gegenstand der Öffentlichkeitsbeteiligung ist der Entwurf des BVWP 2030 und der dazugehörige Umweltbericht.

Ziel ist die fachliche Überprüfung der im Entwurf des BVWP 2030 getroffenen grundsätzlichen Festlegungen, insbesondere im Hinblick auf die aus dem Gesamtplan resultierenden Auswirkungen auf die Umwelt.

Stellungnahmen ohne Bezug zur Wirkung des Gesamtplans sowie rein wertende Meinungsäußerungen ohne sachliche Begründung werden nicht berücksichtigt.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung ist ferner kein Abstimmungsverfahren. Es erfolgt daher keine Aufrechnung zwischen unterstützenden und ablehnenden Stellungnahmen. Mehrfacheinsendungen von inhaltsgleichen Sachargumenten werden inhaltlich nur einmal berücksichtigt.

Es ist zudem nicht Ziel der Öffentlichkeitsbeteiligung, jedes Einzelprojekt im Detail zu diskutieren. Diese fachliche Auseinandersetzung ist Aufgabe der nachgelagerten eigenständigen Planungsverfahren, wie z.B. des Planfeststellungsverfahrens.

Die Textblöcke, die die entscheidenden Mängel am BVWP 2030 bei den Planungen der B10 aufzeigen,  können Sie unter der Kategorie "Textbausteine" im Block "Letzte Artikel" abrufen.

Die Anleitung zu dem Online-Zugang Ihrer Eingabe finden Sie hier (klick auf hier)

Quelle: http://www.bmvi.de/DE/VerkehrUndMobilitaet/Verkehrspolitik/Verkehrsinfrastruktur/Bundesverkehrswegeplan2030/StellungnahmeAbgeben/stellungnahme_node.html